Werdegang

Vom Anfang bis ins Jetzt - die Geschichte der Dartkings

Seit 2014 gibt es einen Steeldartverein in der Gemeinde Rohr.
Lesen Sie hier, wie es anfing und was wir vorhaben.

Zeitverlauf

Januar 2014: Erstbegehung der Rämlichkeiten beim TC Regelsbach
März/April 2014: Errichtung einer 2-Board-Anlage; erster, tapferer Mittrainierender: Jürgen Weber
Oktober 2014: Idee zur erstmaligen Ausrichtung einer Dartmeisterschaft in Regelsbach
Dezember / Januar 2015: Errichtung einer weiteren, kleinen Boardanlage - das legendäre Board 3
Januar 2015: Nach der 1. RDM durften wir uns erstmalig über neue Mitspieler freuen - 6 Mitglieder zählte die Truppe nun
Januar 2016: 2. RDM; erstmals 8 Mitspieler und mehr; erste Gedanken, eine Mannschaft zu gründen
Januar 2016: erstmals 17 Teilnehmer bei unserer Competition, die nun regelmäßig alle 14 Tage stattfand
Juni 2016: 1. Regelsbacher Bürgeschbiggern: streng genommen ein Plagiat, wir hoffen, unsere Schützen nehmen uns das inzwischen nicht mehr krumm
Juli 2016: erstmals konstant 9-13 Teilnehmer in Training und Competition; Beschluss, für die Saison 2016/2017 erstmals eine Mannschaft zu melden
August 2016: Abschluss Ligameldung als Dartkings Regelsbach
Dezember 2016: erste Gespräche mit der Vorstandschaft bezüglich eines Wechsels der Dartkings zum TSV Rohr
Januar 2017: 3. RDM; packende Spiele, z.T. mit tollem Niveau und wie gehabt attraktiven Preisen
Fabruar 2017: Abschluss der ersten Halbserie in der Bezirksklasse A als Tabellenzweiter;
März/April 2017: Errichtung einer 6-Board-Anlage im Jugendraum des TSV Rohr
April 2017: Einweihung der Anlage mit dem letzten Ligaspiel der Saison; Sicherung der Meisterschaft in der Bezirksklasse A und gleichzeitiger Aufstieg in die Bezirksliga
Mai 2017: Verdichtung der Competition auf wöchentliche Taktung
Juni 2017: Jürgen Weber erwirbt den Trainerschein für Dart
Juli 2017: Eröffnungsturnier
Juli 2017: Mannschaftmeldung der Dartkings: gleich 2 Teams gehen kommende Saison auf Punktejagd
September 2017: voraussichtliche Einrichtung eines Trainingstages für Kinder und Jugendliche; Vieles deutet auf "donnerstags" hin
Januar 2018: 4. Rohr-Regelsbacher Dartmeisterschaft

Sie sehen, wir haben in kurzer Zeit viel erreicht.
Die Gründe dafür sind sehr einfach: wir legen sehr hohen Wert auf einen guten Umgang miteinander, verstehen Dart ganz klar als Freizeitaktivität, bei der es darum geht, Spaß zu haben. Hieraus leitet sich irgendwann automatisch Erfolg ab.
Wir möchten die tollen Möglichkeiten beim TSV Rohr aber auch nutzen, den Dartsport in Bayern aktiv voranzubringen - in JEDER Gemeinde schlummern Talente, die nur noch geweckt werden müssen. WIR haben Infrastruktur, eine tolle Truppe aber eben auch Fachkompetenz in unseren Reihen.
Also: auf geht's zu den Dartkings!




Der Reihe nach.
Nach einer durchaus positiven Hinrunde durften wir uns bereits über Platz 2 freuen.
Es sollte spannend werden und letztlich ein Zweikampf um den Aufstieg zwischen den Magic Darters aus Lichtenfels und uns.

Showdown gegen Lichtenfels

Noch auf der Anlage beim TC Regelsbach hieß es Ende März „Zweiter gegen Erster“.
Wie zu erwarten lieferten wir uns einen heißen Kampf, bei dem jedes Einzel und jedes Doppel hart umkämpft war.
Von den 8 Einzeln gingen 5 (!) über die volle Distanz von 5 Legs und jeder, der schon einmal Dart gespielt hat weiß, dass es ab da ein Nervenspiel wird.
Das Glück war an diesem Abend in Einzeln zumindest ein bisschen mehr auf unserer Seite, so konnte unser Wolfgang im 7. Einzel bereits den 6. Punkt holen, was schon mal eine Punkteteilung bedeutete und das bei noch einem ausstehenden Einzel und 4 Doppelbegegnungen.

Wolfgang „The Chipsinator“ – Maschine und Mensch zugleich
Im 2. Doppel war es dann soweit. Wolfgang setzte in seiner gewohnt ruhigen – fast schon brutal ruhigen – Art mit dem Siegdart zum 3:2 auch noch ein Highlight in Form eines 103er Highfinish.
Schon im Einzel zeigte uns „Wolferl“ ein 19-Darter und phasenweise ganz großes Dart.
Wolfgang zeigt uns immer wieder, dass man Dart auch jenseits der 50 sehr, sehr erfolgreich spielen kann und wir freuen uns, dass wir ihn in unserer Truppe dabei haben.

Mit dem erreichten 7. Punkt war auch klar, dass wir das Gesamtspiel gegen die Magic Darters gewonnen hatten. Nach den letzten beiden Doppeln durften wir das Endergebnis von 8:4 gegen eine supersympathische Truppe aus Lichtenfels ausgiebig feiern.
Nun galt es nur noch einen Spieltag zu meistern….

Saisonfinale in der Bezirksklasse A – Dartkings vs. Phoenix

Mit dem erreichten Sieg gegen die Magic Darters fiel gleichzeitig der Startschuss für den Umzug der Dartkings zum TSV Rohr und dem Neubau einer Dartboardanlage im früheren Jugendraum des TSV.

Vor dem Spiel stand der Schweiss

Nach erfolgreichen Vorgesprächen mit dem TSV und eifriger Mithilfe unserer neuen Sportkameraden konnten wir Ende März mit den Arbeiten loslegen.

Wir machen es kurz uns zeigen Euch einfach eine kleine Vorher/Nachher- Serie:

VORHER : 

NACHHER :

 

Nach rund 5 Wochen Bauzeit sah es tatsächlich aus wie eine so genannte „Boardanlage“ und somit war alles angerichtet für das letzte Spiel der Saison gegen Phoenix Neumarkt.

Saisonfinale

Bereits im Vorfeld durften wir uns über die vielen guten Wünsche für unser letztes Spiel – für das wir noch einen Punkt zum direkten Aufstieg brauchten - freuen und so war es dann auch gut, als es am 29.4. um 20 Uhr hieß: „Game On!“.
Wir erwarteten einen Gegner, der in den letzten Monaten etliche neue, tolle Jugendspieler bei sich begrüßen durfte, die auch schon auf Turnieren des MOFDV für Furore gesorgt hatten.
Wir waren also gewarnt und nahmen den Tabellendritten vom ersten Einzel an ernst.
Schnell jedoch war klar, wer Herr im neuen Haus ist und so konnten wir 1:0, 2:0, 3:0, 4:0 und sogar 5:0 in Führung.
Es konnte also schon im 6. Einzel die Entscheidung über den Aufstieg fallen…
Wie das in solchen Momenten ist: genau solche Spiele hängen dann am Seidenen Faden. Unser Christiano hielt seinen Gegner phasenweise richtig gut in Schach, kämpfte sich hartnäckig zu einer 2:1 Führung, um dann schlussendlich den entscheidenden Dart „auf der Hand“ zu haben.
Nach einigen Versuchen war es soweit, die Doppel 3 war getroffen und der Jubel groß.
Durch den 6. Einzelsieg hatten wir den letzten, notwendigen Punkt sicher, um uneinholbar Erster zu sein.
Jeder, der im Sport schon einmal einen Aufstieg oder einen Titel errungen hat, weiß, was danach passierte ;-)
Das Gesamtspiel gewannen wir letztlich 9:3 und dürfen uns somit „Meister der Bezirksklasse A“ nennen.

So sehen Sieger aus

Ja, das Bild hat Unschärfen, aber es war aus „diversen Gründen“ schwer, alle im Zaum zu halten…
Wer hätte gedacht, dass wir gleich in unserem ersten Jahr, in dem es uns gibt, die Liga rocken?
Vermutlich nur die Allerwenigsten.
Kommende Spielzeit treten wir nun in der Bezirksliga an.
Mit unserer ersten Mannschaft.
„Erste Mannschaft“?
Richtig.
Dazu im nächsten Bericht mehr.