Spielbericht: TSV Rohr gegen SV Rednitzhembach II

Nach der Auftaktniederlage gegen den SC 04 Schwabach II ging es gegen die Reserve des SV Rednitzhembach. Bereits beim 1:2 Hinspiel-Sieg stellten sich die Hembacher als harte Nuss heraus und so sollte es auch im Rückspiel sein.

In der ersten Hälfte spielte sich viel im Mittelfeld ab und beide Mannschaften kamen zu wenigen Torchancen. Die Gäste waren es allerdings die, die erste Rohrer Unstimmigkeit in der Abwehr nutzte. Nach einem langen Ball musste Tom Scharrer am Ende nur noch ins leere Tor einschieben. Die Rohrer waren anschließend verunsicherten so dass es mit dem Rückstand in die Pause ging.

In der Halbzeit scheint Trainer Thomas Preißer die richtigen Worte gefunden zu haben, denn die Rohrer konnte mit einem Blitzstart zwei schnelle Treffer erzielen. Christoph Sitzmann (46.) und Lucas Popp (47.) drehten innerhalb von zwei Minuten das Ergebnis. Rohr hatte zwar anschließend die bessere Spielanlage, musste aber nach 52. Minuten durch Yannick Weiß den Ausgleich hinnehmen. Rohr lies sich davon nicht beirren und versuchte erneut in Führung zu gehen. Nach einer Stunde war es Thomas Schmidt, der den herauseilenden Keeper umspielte und die Gastgeber wieder in Führung brachte.

Die Führung zeigte ihre Wirkung und Rednitzhembach hatte keine nennenswerten Chancen mehr. In der 72. Minute erzielte Thomas Schmidt seinen zweiten Treffer. Kurz vor dem Ende erhöhte Bernd König per Elfmeter zum 5:2 Endstand.

Ein wichtiger Sieg für den TSV, der nach der 1:0-Niederlage von 04 Schwabach im Spitzenspiel gegen Leerstetten, die Tabellenführung, mit zwei Siegen in den Nachholspielen,  in den eigenen Händen hat.

Bernhard Seidlein, Maximilian Beierlein (61. Bernd König), Dimitrios Katsikas, Christoph Sitzmann, Lucas Popp, Clemens Bühner (43. Kolja Becker), Thomas Schmidt, Stefan Reinl, Stefan Gastner (66. Martin Popp), Elias Murr, Marco Fabritius

Leon Lubowski, Patrick Schweizer, Tim Scharrer, Florian Herbst, Miguel Lang, Andreas Saller, Michael Stranka, Yannik Weiß, Oliver Jukic, Daniel Laube, Matthias Ehrlich (Niklas Grund, Memmet Ali Aybuetuen, Tobias Fröbel, Marco Böhme, Kristian Kontri)