TSV Wolkersdorf - TSV Rohr 0:0

Zwei Wochen vor dem aktuell geplanten Re-Start, war unsere 1. Mannschaft, mit dem TSV Wolkersdorf, erneut bei einer Mannschaft aus der Kreisklasse zu Gast. Einen Tag vor der Ausgangsbeschränkung testete man bereits gegen den TSV Wolkersdorf und verlor am alten Rohrer Sportplatz mit 3:5.

Am heutigen Sonntag sollten allerdings keine Tore fallen. Der TSV Rohr zeigte sich bereits in der ersten Hälfte gleichwertig mit dem höherklassigen Gegner. Die größte Chance hatten dabei die Preißer Elf, Christoph Sitzmann scheiterte allerdings am Wolkersdorfer Schlussmann.

Im zweiten Durchgang zeigte Rohr die bessere Spielanlage und war überlegen. Bereits kurz nach der Pause hätten Elias Murr und Stefan Reinl mit einer Doppelchance die Führung erzielen können. Nach zwei weiteren verpassen Gelegenheiten, die Thomas Schmidt liegen lies, gab es in der Schlussphase keine weiteren Chancen und die Partie endet torlos.

SC Großschwarzenlohe II - TSV Rohr 2:3

Im sechsten Testspiel gab es für unsere Mannschaft den zweiten Sieg. Zu Gast war die Preißer Elf mit dem SC Großschwarzenlohe bei einem Aufstiegskonkurrenten aus der letzten Saison.

Aufgrund einiger Urlauber und verletzungsbedingten Ausfälle fuhr man mit nur 12 Spielern zum Auswärtsspiel, zu denen mit Thomas Preißer und Heiko Schemmerer auch unsere beiden Trainer gehörten. Personell bedingt setzte Coach Preißer auf eine Viererkette, was die Mannschaft auch gut annahm. Die ersten Minuten gehörten klar den Gästen und man konnte sich dafür belohnen. Maximilian Beierlein bediente Jürgen Härtl, der aus spitzem Winkel die Führung erzielte (3.). Nur fünf Minuten später der nächste Treffer. Bei einem Konter war Stefan Reinl alleine Richtung Groß´loher Tor unterwegs und bekam Unterstützung von Thomas Schmidt. Die beiden spielten mit einem Doppelpass den Torwart aus, so dass Stefan Reinl nur noch einschieben musste. Im Laufe der ersten Hälfte musste Dimitrios Kastiskas verletzt ausgewechselt werden, er wurde von Heiko Schemmerer ersetzt. Der ebenfalls angeschlagen Spielertrainer Thomas Preißer, kämpfte sich die restlichen 60 Minuten durch.

Großschwarzenlohe fand immer besser ins Spiel und hatte deutlich mehr Spielanteile. Rohr versuchte trotzdem von hinten mutig rauszuspielen, was die Gastgeber nach über einer halben Stunde bestrafen konnten. Leon Pinzer erzielte in der 34. Minute den 2:1 Halbzeitstand.

Nach der Pause war es weiter die Heimelf, die deutlich mehr Spielanteile hatte. Die Rohrer waren trotzdem nicht ungefährlich und konnten mit Kontern immer wieder gefährliche Nadelstiche setzen. In der 68. Minuten war des Furkan Kayhan der nach einem Lattentreffer das 2:2 abstauben konnte. Der TSV investierte viel in das Spiel und konnte sich eine viertel Stunde vor dem Ende auch dafür belohnen. Nach einem Standard nutze Coach Thomas Preißer die Unordnung der Großschwarzenloher Hintermannschaft und schob zum 3:2 Endstand ein.

Nach zuletzt zwei schwächeren Auftritten gegen Eschenau und Georgensgmünd zeigte der TSV eine gute Mannschaftsleistung und gewann deshalb auch verdient.

Nachdem der Saisonstart nach hinten verschoben wurde, macht der TSV mit zwei Testspielen gegen den TSV Wolkersdorf(6.9.)und den TSC Weißenbronn(13.9.) weiter.

TSV Georgensgmünd - TSV Rohr

Die Gastgeber aus Georgensgmünd sind mit einer gemischten Mannschaft angetreten und haben sich dementsprechend auch eher defensiv aufgestellt. Die Preißer-Elf hatte deutlich mehr vom Spiel, konnte das aber nicht ins letzte Drittel übertragen. Die „Gmünder“ beschränkten sich aufs Kontern, was auch gut gelang. Nach 12 Minuten konnte Lukas Heiger einen Konter zur überraschenden Führung nutzen. Die Heimelf lud anschließend die Rohrer Stürmer öfter zu gefährlichen Abschlüssen ein, die aber nicht genutzt werden konnten. So war es der zweite Angriff der Georgensgmünder, der auch zum zweiten Treffer führte. Kimi Schmidt konnte im zweiten Versuch den Rohrer Schlussmann Bernhard Seidlein überwinden.

Nach der Pause zeigte sich die Rohrer Mannschaft verbessert und konnte sich auch spielerisch mehrere Abschlüsse erspielen.

So war es Marco Fabritius per Kopf, nach Eckball von Martin Popp, der für den Anschluss sorgte. Nur drei Zeigerumdrehungen später konnte Thomas Schmidt eine seiner zahlreichen Chancen zum Ausgleich nutzten. Stefan Reinl war es dann, der die Rohrer mit einem Heber in Führung brachte. Lucas Popp hatte die Chance per Elfmeter die Führung zu erhöhen. Dieser wurde aber vom Gmünder Schlussmann gehalten. Kurz vor dem Ende noch der unnötige Ausgleich. Haydar Ibrahim erzielte fünf Minuten vor Schluss 3:3 Endstand.

FC Eschenau - TSV Rohr 4:1

Aufgrund von Kärwafeierlichkeiten und Urlauber, musste man im Testspiel beim FC Eschenau mit einem kleineren Kader antreten. Die Gastgeber aus Eschenau kämpfen in der Kreisklasse (Erlangen/Pegnitzgrund) um den Klassenerhalt. Die Preißer-Elf fand gut in die Begegnung und war die aktivere Mannschaft, die Eschenauer konnten sich zum Teil nur noch mit Fouls helfen.
Die größte Rohrer Chance hatte Spielführer Clemens Bühner, der aber am Pfosten scheiterte.

Den Führungstreffer machte die Heimelf nach einem langen Ball. Der Eschnauer Robert Pilatus schoss durch und gab dem Rohrer Schlussmann Bernhard Seidlein keine Chance.

Der Schiedsrichter griff nun besser durch und zeigte dem Eschenauer Patrick Horlacher erst die gelbe Karte und im gleichen Zuge noch gelb/rot. Durch die groben Fouls und einige Unsportlichkeiten brachten die Eschenauer den TSV so aus ihrem Spiel, dass die Überzahl nicht zu sehen war.

Nach einer halben Stunde erhöhte Tom Wurzberger nach einem Eckball zum 2:0 Halbzeitstand.

Nach der Pause zog sich Eschenau ein wenig zurück und gab den TSV mehr Ballbesitz. Es dauerte allerdings bis zur 72. Minute bis zum Anschlusstreffer. Coach Thomas Preißer gab nach zwei Jahren sein Comeback und setzte auf der linken Seite Maximilian Beierlein in Szene. Dessen Hereingabe vollendete Thomas Schmidt zum 2:1. Dem TSV fehlten am Ende die Kräfte, um nochmal auf den Ausgleich zu drängen. Dafür war es auf der anderen Seite Jens Michler, der mit einem Doppelpack zum 4:1 Endstand erhöhte.