Spielbericht: SC Großschwarzenlohe II - TSV Rohr 2:0 (0:0)

Die ersatzgeschwächte Rohrer Mannschaft verkaufte sich gut beim Aufstiegsaspiraten. Rohr musste auf 7 Stammspieler verzichten die teilweise verletzt, bzw auf einer Spielerhochzeit eingeladen waren. Leider wurde eine Spielverlegung im Voraus vom Gegner Großschwarzenlohe nicht zugestimmt. Es ging natürlich auch um wichtige Punkte um die vorderen Plätze und die sportliche Fairness ist etwas zurückgestellt worden. Aber die aufgelaufenen Spieler des TSV Rohr zeigten eine tolle Moral und hielten die schnellen Angriffsspitzen in Schach. Spielerisch war die Heimelf klar überlegen, fand aber kaum ein Mittel gegen die dichtgestaffelte Abwehr. Rohr war mit gelegentlichen Kontern immer wieder gefährlich, spielte aber die Angriffe nicht optimal zu Ende.
Großschwarzenlohe versuchte ist meist mit Distanzschüsse, die aber TW Rößlein sicher hatte. Auch einen gefährlichen  Freistoß aus gut 20m lenkte er um den Pfosten.
Auch in der  zweite Hälfte das gleiche Bild, Großschwarzelohe spielte und Rohr setzte auf Konter. Ein Angriff der Heimelf über die linke Seite, der Stürmer ließ einige Abwehrspieler stehen, zielte aber am Tor vorbei. Auch Rohr hatte zwei sehr gute Möglichkeiten, Schmidt zog aus 20m ab, TW Schurl parierte glänzend.   10 Minuten vor dem Ende noch eine 100%ige durch Härtl, Rohr 3 gegen 1, Schmidt passte zu Härtl etwas zu ungenau und der Abwehrspieler kam gerade noch dazwischen. Rohr verließen in der Schlußphase etwas die Kräfte und Großschwarzenlohe baute den Druck weiter auf. Nach einem Eckball drückte Swoboda, nach Aussage des Rohrer Spielers, den Ball mit der Hand über die Torlinie zum 1:0 (87.). Alle Reklamationen bleiben erfolglos, der sonst gute Schiri entschied auf Tor und stellte M. Grillenberger mit gelb-rot wegen Reklamierens vom Platz. Den Schlußpunkt setzte Nierlich mit einem Foulelfmeter kurz vor Ende der Partie zum 2:0 nach einem klaren Foulspiel.
Damit hat sich Rohr endgültig aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet, trotz einer ansprechenden Leistung. Ein großer Dank gilt auch nochmal allen Spielern der zweiten Mannschaft, die sich dieser schwierigen Aufgabe stellten.      

SC Großschwarzenlohe II:
Tschurl, Swoboda, Sieber, Dogan, Abraham, Klos, Bozkan, Pöhner, Nierlich, Schwendinger, Müller

TSV Rohr:
Rößlein, Kramer,  Bauer, Schemmerer, Gehring, Katsikas , M.Grillenberger, Popp L.,  Becker, Schmidt (30. Faul), Härtl (20. P. Grillenberger)