TSV Rohr – SV Pfaffenhofen II 2:1 (2:1)

Der TSV ging gegen die Reserve des punktlosen SV Pfaffenhofen II als Favorit ins Spiel und wollte dies auch von der ersten Minute zeigen. Rohr ging dementsprechend auch früh in Führung. Sitzmann setzte sich nach sechs Minuten über die rechte Seite durch und dessen Querpass konnte Jürgen Härtl über die Linie drücken. Nach einer viertel Stunde das 2:0 für Rohr. Durch eine Hereingabe von Jürgen Härtl von der rechten Seite, entstand Unordnung im Pfaffenhofner Sechszehner, den Christoph Sitzmann nutzte und die Führung ausbaute. Mit zunehmender Zeit verflachte das Spiel immer mehr und es fand hautsächlich zwischen den beiden Strafräumen statt. Noch vor der Pause lies der TSV den Gästen zu viel Platz und Pfaffenhofen kam gefährlich vors Tor. Svec-Mihal erzielte nach einem Querpass den Anschlusstreffer, dessen Vorlagengeber allerdings in abseitsverdächtiger Position stand.

Nach der Pause gab es für die Zuschauer wenige Höhenpunkte. Während die Rohrer gute Gelegenheiten ungenutzt ließen, hatte Pfaffenhofen noch eine gute Chance zum Ausgleich, die der Rohrer Schlussmann Seidlein parierte. Am Ende sprang ein knapper, aber verdienter Sieg für die Rohrer raus.

TSV Rohr: Seidlein, Beierlein, Varga (65. Murr) König, Bär, Sitzmann, Grillenberger, Bühner(5. Grillenberger), Schmidt, Becker, Härtl(67. Popp M.)

SV Pfaffenhofen II: Spirka, Heinz(75. Koch), Heubusch, Dzelic, Hertel, Spindler(65 Skutta), Ondis, Svec-Mihal ,Lindner, Woischiski, Nehlich,