Spielbericht: TV 48 Schwabach - TSV Rohr 3:3

Die Gäste aus Rohr verspielten in den letzten zwei Minuten einen sicheren Vorsprung von 2 Toren und musste sich am Ende mit einem Punkt begnügen. Es war das erwartet schwere Spiel für den Tabellenführer und die 48er waren in den ersten Minuten die bessere Mannschaft. Ein Distanzschuß landete auf der Rohrer Querlatte. Das 1:0 durch Robin Hermel, er musste den Ball nach Flanke nur noch über die Linie bringen. Kurz vor der Pause dann doch noch der Ausgleich zum 1:1 durch Thomas Schmidt, ein strammer Schuss ins kurze Eck. Rohr nahm ab Mitte der ersten Hälfte den Kampf gegen die aggressive Heimelf an. Der sonst sichere Schiri ließ sehr viel durchgehen, dies wurde besonders von den Schwabachern ausgenützt.  Ein grobes Foul an Jürgen Härtl wurde nur mit Gelb geahndet, Spielführer Roman Serada holte den Rohrer Stürmer ohne Chance auf den Ball sehr unsanft von den Beinen. Nach Meinung aller Rohrer hätte es Rot geben müssen!
Der Führungtreffer für Rohr zum 2:1(66.) erneut durch Torjäger Thomas Schmidt mit einem Schuß in den Winkel nach Zuspiel von Clemens Bühner. Mit dem 3:1 für Rohr in der 86.Minute  durch Patrick Grillenberger schien die Partie entschieden zu sein. Aber ein Spiel dauert 90 Minuten + Nachspielszeit. Nun setzten die 48er alles auf eine Karte und bekamen einen Handelfmeter zugesprochen. Ramazan Dogan verwandelte sicher zum 3:2 Anschlusstreffer in der 88. Minute. In der letzten Minute dann der Ausgleich zum 3:3. Ein kurioses Tor, nach einem Freistoss aus halblinker Position stellte sich ein Schwabacher Stürmer auf die Aussenlinie in deutlich ins Abseits, er griff allerdings  beim Freistoß nicht aktiv ein. Die Rohrer Hintermannschaft etwas verwirrt, spielte auf Abseits, Tobias Scheibel lief ein und  stand allein vor dem Tor und musste nur noch einschieben.

TV 48 Schwabach:
Maurice Reusch, Henry Humpenöderm Michael Erlbacher, Nikolaus Mohr, Gentrin Jetullahi, Ramazan Dogan, Eduard Kratz, Tobias Scheibel, Robin Hermel, Roman Sereda, Nico Cucinella   

TSV Rohr:
Bernhard Seidlein, Michael Bär (26. Markus Grillenberger), Bernd König, Maximilian Beierlein, Andreas Bauer, Clemens Bühner, Patrick Grillenberger, Thomas Schmidt, Lucas Popp, Stefan Reinl, Jürgen Härtl (70. Dominik Varga)