TSV Georgensgmünd - TSV Rohr

Die Gastgeber aus Georgensgmünd sind mit einer gemischten Mannschaft angetreten und haben sich dementsprechend auch eher defensiv aufgestellt. Die Preißer-Elf hatte deutlich mehr vom Spiel, konnte das aber nicht ins letzte Drittel übertragen. Die „Gmünder“ beschränkten sich aufs Kontern, was auch gut gelang. Nach 12 Minuten konnte Lukas Heiger einen Konter zur überraschenden Führung nutzen. Die Heimelf lud anschließend die Rohrer Stürmer öfter zu gefährlichen Abschlüssen ein, die aber nicht genutzt werden konnten. So war es der zweite Angriff der Georgensgmünder, der auch zum zweiten Treffer führte. Kimi Schmidt konnte im zweiten Versuch den Rohrer Schlussmann Bernhard Seidlein überwinden.

Nach der Pause zeigte sich die Rohrer Mannschaft verbessert und konnte sich auch spielerisch mehrere Abschlüsse erspielen.

So war es Marco Fabritius per Kopf, nach Eckball von Martin Popp, der für den Anschluss sorgte. Nur drei Zeigerumdrehungen später konnte Thomas Schmidt eine seiner zahlreichen Chancen zum Ausgleich nutzten. Stefan Reinl war es dann, der die Rohrer mit einem Heber in Führung brachte. Lucas Popp hatte die Chance per Elfmeter die Führung zu erhöhen. Dieser wurde aber vom Gmünder Schlussmann gehalten. Kurz vor dem Ende noch der unnötige Ausgleich. Haydar Ibrahim erzielte fünf Minuten vor Schluss 3:3 Endstand.