Spielbericht: TSV Kleinschwarzenlohe II gegen TSV Rohr II 2:3

Die stark ersatzgeschwächte Rohrer Zweite reiste mit nur 12 einsatzbereiten Spielern zum Nachholspiel nach Kleinschwarzenlohe an. Einige davon angeschlagen. Somit lautete die Vorgabe des Trainers H. Schemmerer, aus einer gesicherten Defensive Nadelstiche setzen.

Klein'lohe begann wie erwartet druckvoll, nahm das Spiel in die Hand und bereits nach 12 Minuten verhinderte die Querlatte die Führung für die Heimmannschaft. 3 Minuten später war es dann aber soweit. M. Kreß erzielte von der Strafraumgrenze mit einem unhaltbaren Schuss die 1:0 Führung. Etwas später hatte Rohr innerhalb kürzester Zeit mehrfach die Möglichkeit auszugleichen, doch die Schüsse von M. Schemmerer, K. Memet und M. Edel wurden von den Klein'lohern auf der Torlinie abgeblockt. Mit einem Doppelschlag in der 35. und 38. Spielminute drehte U. Becker den Spielstand. Dem 1:1 ging ein Freistoß, getreten durch den Abwehrrecken M. Kramer voraus, dem 1:2 ein kluger Pass von G. Faul auf K. Memet. Im Gestochere mit seinem Gegenspieler landete der Ball schließlich vor den Füßen von U. Becker, der mit seinem Schuss aus 10m den Halbzeitstand 1:2 markierte.

Die 2. Hälfte war kaum 5 Minuten alt, da stand es 1:3. K. Memet, der von U. Becker herrlich freigespielt wurde, lief alleine auf das Tor zu und schob den Ball unhaltbar am Klein'loher TW vorbei ins Netz. Die Kräfte der Rohrer schwanden allmählich und so entwickelte sich eine reine Abwehrschlacht für Rohr. Als in der 63. Spielminute S. Brummert mit einem sehenswerten Freistoßtreffer aus 25m auf 2:3 verkürzte, schien es nur eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich fallen würde. Aber die Rohrer wehrten sich aufopferungsvoll bis an die Schmerzgrenze und darüber hinaus. Die beiden ge/rt Karten für Rohrer Spieler, gegeben eine Viertelstunde vor Schluss durch den hervorragend leitenden Schiedsrichter F. Bologna, machte das Spiel für Rohr anschließend auch nicht leichter.

Am Ende blieb es bei dem, ob der Personalsituation, unerwarteten Auswärtsieg für Rohr. Rohr war nicht die bessere Mannschaft, aber hatte die größere Willensstärke. Alle eingesetzten Spieler halfen einander, liefen und kämpften füreinander, zogen am gleichen Strang. Wie es sich für einen Mannschaftssport gehört. Ein Sieg der Moral. Gratulation und Hut ab!

TSV Rohr II:

Xaver Rößlein, Sam Beigzadeh (75. H. Schemmerer), Marco Kramer, Marcus Helminger, Clemens Fischer (26. min Heiko Schemmerer, 68. min M. Schemmerer, 82. S. Beigzadeh), Roland Lichtenwalder, Kushtrim Memet, Gerhard Faul, Ulrich Becker, Michael Schemmerer (35. min C. Fischer), Markus Edel (86. min M. Schemmerer) – Maximilian Beierlein

TSV Kleinschwarzenlohe II:

Sascha Sockel, Maximilian Kreß, Jonas Brummert, Stefan Lauterbach, Simon Brummert, Martin Füssel, Conny Steffen, Marc Geitner, Matthias Kraus, Marco Lenz, Manuel Hofmann – Tuncay Yildiz, Patrick Juran, Jan Lohbauer