Spielbericht: TSV 03 Mühlhof II 9er gegen TSV Rohr II 0:5

Der Herbst zeigte bei diesem 9er Spiel in Mühlhof sein sonnigstes Gesicht. Da dieses Match auf einem normal großen Spielfeld stattfand, betrug die Spielzeit nur 2 x 40 Minuten.

Die erste Halbzeit ist schnell erzählt. Die Zweite Mannschaft des TSV Rohr erzielte 4 Tore und kassierte kein Gegentor. Für die 4 Tore zeichnete sich F. Walz verantwortlich. Er erzielte alle 4 Tore zwischen der 5. und der 25. Spielminute. Zwei dieser Treffer wurden mustergültig von G. Faul aufgelegt, die beiden anderen resultierten aus Einzelaktionen. Aber auch Mühlhof hatte seine Chancen, insbesondere durch zu weit aufgerückte Rohrer und deren Fehler beim Spielaufbau. Dass die Rohrer dennoch ohne Gegentor blieben, hatten sie hauptsächlich ihrem formstarken TW M. Irrgang zu verdanken, der einige Torchancen der Mühlhofer zunichte machte und sogar einen Elfmeter entschärfen konnte.

In der zweiten Hälfte verwaltete Rohr den Vorsprung. Mühlhof ließ zwar den Ball gefällig in den eigenen Reihen kreisen, konnte sich jedoch keine ernsthaften Torchancen erarbeiten. Rohr hatte zwar weniger vom Spiel, dafür aber die besseren Tormöglichkeiten, scheiterte jedoch bei einem Freistoß und zwei weiteren Schüssen am guten Mühlhofer TW. Kurz vor Schluss schickte M. Bär den agilen F. Walz mit einem weiten Ball auf die Reise und dessen Hereingabe verwandelte G. Faul per Abstauber zum Endstand 0:5.

Dieser Rohrer Sieg in einem zumeist fairen Spiel auf nicht allzu hohem Niveau, geleitet von einem guten Mühlhofer Nachwuchs-Schiedsrichter, brachte die Rohrer Zweite auf den Platz 7 der Tabelle.

TSV Rohr II:

Martin Irrgang, Marco Kramer, Roland Lichtenwalder, Jörg Lämmermann, Udo Straußberger (54. min M. Bär), Markus Schemmerer (69. min G. Faul), Gerhard Faul (54. min F. Walz), Michael Bär (33. min Dominik Varga, 60. min U. Straußberger), Frederik Walz (33. min Heiko Schemmerer, 54. min Sam Beigzadeh)

TSV Mühlhof II 9er:
Manfred Goth, Stefan Kraus. Daniel Hofmann, Peter Selkovnikov, Markus Princiotto, Justion Ostertag, Francis Diawar, Andreas Schick, Raphaele Princiotto