TSV Rohr II gegen SV Leerstetten II 2:1 (1:1)

SV Leerstetten II: zwei Siege bei zwei Spielen; TSV Rohr: ein Sieg bei einem Spiel. Es trafen also zwei ungeschlagene Mannschaften im ersten Heimspiel der Rohrer Zweiten aufeinander.

Von Anfang an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und die meiste Zeit spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab, so dass Torchancen auf beiden Seiten Mangelware waren. Die erste große hatten nach einer Viertelstunde die Gäste aus Leerstetten, aber der Rohrer Torhüter X. Rößlein konnte sie erfolgreich zunichte machen. In der 35. Spielminute wurde dann M. Hummel von P. Raum hervorragend in Szene gesetzt und schob den Ball am Leerstettener TW vorbei ins Netz. Nur wenige Minuten später stand es 1:1, als M. Bachmann einen Freistoß für die Gäste unhaltbar verwertete.

Nach Wiederanpfiff ergab sich das gleiche Bild wie in der ersten Hälfte. Die wenigen Torchancen konnten nicht genutzt werden. Erst in der 70. Minute änderte sich dies, als A. Bauer im Mittelfeld den Ball von M. Hummel erhielt und seinen Sololauf durch die gesamte Hintermannschaft von Leerstetten startete. Einem Slalomläufer gleich, umkurfte er die Spieler der gegnerischen Mannschaft und ließ auch dem Leerstettener TW keine Abwehrmöglichkeit. Die letzte Möglichkeit für Leerstetten in der 89. Minute vereidelte erneut der Rohrer TW X. Rößlein mit einer Glanzparade, so dass es letztendlich beim Heimsieg für Rohr II blieb.

Beide Mannschaften boten ein Spiel auf relativ hohem Niveau und werden sich sicherlich in der Spitzengruppe dieser Liga wiederfinden.

TSV Rohr II:

Xaver Rößlein, Marko Fabritius, Heiko Schemmerer (46. min Markus Edel), Marco Kramer (86. min H. Schemmerer), Roland Lichtenwalder, Jörg Lämmermann, Chris Meyer (56. min Marcus Helminger), Maximilian Hummel (73. min C. Meyer), Philipp Raum (46. min Jürgen Schotsch, 89. min M. Hummel), Andreas Bauer, Florian Leuthold (83. min P. Raum)

SV Leerstetten II:

Kai Ficht, Alexander Thar, Roberto Argentiero (72. min Maximilian Schweighöfer), Christopher Fink, Timo Beiersdorfer, Markus Bachmann, Christopher Anyanechi, Burak Güclü, Marco Rupp, Markus Hönig, Dennis Schreier – Florian Dorst